Als Berater in gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen wissen Sie, dass das Recht der AG besonders hohe Beratungsrisiken birgt. Anders als das relativ flexible Innenrecht der GmbH ist bei der AG immer auf zwingende gesetzliche Vorgaben zu achten, deren Missachtung häufig zur Unwirksamkeit der Gestaltung führt. So ist eine Aktionärsvereinbarung unwirksam, wenn sich ein Gesellschafter verpflichtet, mit einem…

Als Insolvenzverwalter wissen Sie, dass § 61 InsO eine eigene Inanspruchnahme des Insolvenzverwalters in den Fällen regelt, in denen Verbindlichkeiten nicht erfüllt werden können, die im Rahmen der Insolvenzverwaltung begründet wurden. Als Insolvenzverwalter können Sie sich der Inanspruchnahme dadurch entziehen, dass Sie darlegen, Sie haben die Masseunzulänglichkeit nicht erkennen können. Insbesondere in Fällen der Unternehmensfortführung…

Im Zusammenhang mit den vielfältigen Änderungen des Erbschafts- und Schenkungsteuerrechts der letzten Jahre kam es häufig zu übereilten Gestaltungen. Hierbei wurden teilweise Auswirkungen auf andere Steuerarten übersehen, etwa Betriebsvermögen dem gewerblichen Vermögen entnommen. Bei einer Inanspruchnahme des Steuerberaters ist dann zu klären, ob die Schenkung rückabgewickelt werden kann, was der Mandant bei zureichender Aufklärung tatsächlich…

Ganz typisch sind Haftungsfälle, in denen der Jahresabschlussprüfer nach Eintritt der Insolvenz beim geprüften Unternehmen wegen angeblich fehlerhafter Prüfung oder Testaterteilung vom Insolvenzverwalter oder von einzelnen Insolvenzgläubigern, etwa der Hausbank, in Anspruch genommen wird. Gerade weil § 323 Abs. 1 S. 3 HGB einen gewissen Schutz vor der Inanspruchnahme Dritter bei Ansprüchen aus Vertragsverletzung gewährt,…

© 2021 Dr. Britta Holdorf | Rechtsanwältin und Notarin